Die besten Dokumentarfilme auf Netflix 2020

Die besten Dokumentarfilme auf Netflix 2020

23. Mai 2020 Aus Von Elisabeth Warren

Das Doku-Angebot auf Netflix ist nahezu unüberschaubar groß. Wir haben für Euch die spannendsten und informativsten Dokumentarfilme und -serien zusammengetragen, die sich auf Netflix finden lassen. Viel Spaß damit!

Fyre: The Greatest Party That Never Happened: Der große Insta-Bluff

Der Netflix-Dokumentarfilm Fyre: The Greatest Party That Never Happened handelt von einem spektakulär gescheiterten Musikfestival auf den Bahamas 2017: Der New Yorker Unternehmer Billy McFarland wollte auf einer paradiesischen tropischen Insel Influencer und andere Cool Kids bespaßen.

Doch schon in der Vorbereitung des Fyre-Festivals ging einiges schief. Als dann auch noch ein Sturm über das Festivalgelände hinwegfegte, fiel Fyre endgültig ins Wasser. Einige Besucher setzten Notrufe ab, um überhaupt wieder nach Hause zu kommen.

Fyre The Greatest Party That Never Happened
Die gar nicht paradiesische Realität auf dem Festivalgelände | © Netflix

Gleichzeitig ist Fyre: The Greatest Party That Never Happened ein fesselndes Portrait der Generation Instagram: McFarland und Co. beherrschten das Social-Media-Marketing perfekt. Mit Supermodels wie Bella Hadid und Emily Ratajkowski drehten sie ein wunderschönes Promo-Video. Auch etwa die Konzept-Zeichnungen der Luxus-Hütten auf dem Festival-Gelände wirkten (auf Instagram) schlicht atemberaubend.

Dumm nur, wenn die Realität dahinter so ernüchternd hässlich ist. Doch die Konzept-Zeichnungen sahen toll aus! Wie man mit ein wenig (Online-)Marketing-Geschick und völlig ohne weitere Kompetenzen fast ein internationales Festival auf die Beine stellen kann, davon erzählt Fyre: The Greatest Party That Never Happened.

Innocence Project – Gerechtigkeit für Justitia: In den Mühlen der Justiz

In der neunteiligen Netflix-Doku-Reihe Innocence Project – Gerechtigkeit für Justitia geht es tief in die Missstände des US-amerikanischen Justizsystems: Zwei schwarze Männer werden etwa für die Vergewaltigung und den Mord an kleinen Mädchen verknackt. Als Experte tritt vor Gericht der „forensische Odontologe“ Dr. Michael West auf und belastet die Angeklagten schwer. Doch die vermeintlichen Bissspuren der angeblichen Täter stammen in Wahrheit von Fischen, die die Leichen in einem Teich gebissen haben!

The Innocence Files Innocence Project - Gerechtigkeit für Justitia
In akribischer Arbeit werden die wahren Täter gefunden | © Netflix

Dies sind nur zwei der schockierenden Fälle aus der Dokumentation Innocence Project. Die porträtierten Anwälte haben es sich zur Aufgabe gemacht, Unschuldige aus dem Gefängnis zu befreien – oft mit Hilfe moderner DNA-Analysen, die zum Tatzeitpunkt noch nicht zur Verfügung standen.

Damit retten die Juristen den fast immer aus Minderheiten stammenden Verurteilten buchstäblich ihr Leben. Und wie so oft im True-Crime-Genre bleibt bei Zuschauern die erschreckende Erkenntnis zurück, dass die wahren Täter aufgrund der schlampigen bis böswilligen Polizeiarbeit noch auf Jahre frei herumliefen und weitere Verbrechen begingen. Haarsträubend!

The Last Dance: Michael Jordan Superstar

Der einstige Basketball-Megastar Michael Jordan ist ohne Frage einer der besten, beliebtesten und größten Sportler aller Zeiten. Nicht nur errang Jordan in den Neunziger Jahren mit seinen Chicago Bulls in acht Jahren satte sechs Meistertitel.

Oft erzielte der individuell so starke „Air Jordan“ dabei die entscheidenden Punkte in den letzten Spielsekunden mit unvergessenen Buzzer-Beatern gleich selbst. Wohl kein Sportler der Geschichte war so talentiert, und konnte seine Skills auch noch genau dann abrufen, wenn es am meisten zählte!

Michael Jordan The Last Dance
Michael Jordans letzter großer Wurf | © Netflix/ ESPN

Ganz nebenbei machte Superstar Jordan die Neunziger Jahre auch zum Jahrzehnt des Basketballs: Überall liefen Kids und Erwachsene in NBA-Trikots rum und kauften fleißig Sneaker – besonders natürlich Michaels Air Jordans.

Die nun auf Netflix verfügbare, zehnteilige Doku-Serie The Last Dance beleuchtet neben Jordans Karriereweg und Privatleben auch die Biografien seiner unverzichtbaren Teamkameraden Scottie Pippen und Dennis Rodman sowie des legendären „Zen-Trainers“ Phil Jackson. Neben intimen Blicken hinter die Kulissen des NBA-Zirkus gibt es hier in zehn Stunden Laufzeit selbstverständlich auch die spektakulärsten Dunks und Spielzüge der Basketball-Geschichte zu bewundern.

Cambridge Analyticas großer Hack: Mit Fake-News zur US-Präsidentschaft

Donald Trump wäre ohne seinen starken Social-Media-Wahlkampf 2016 nicht US-Präsident geworden: Das Social-Team der Republikaner spielte Fake-News und angsteinflößende, hochmanipulative Videos in den sozialen Netzwerken aus – und erreichte dank Facebooks genialem Werbeanzeigen-System damit genau die entscheidenden Wähler in den wichtigsten Wahlkreisen der sogenannten „Swing-States“.

Der hochinformative Netflix-Dokumentarfilm Cambridge Analyticas großer Hack beleuchtet den damaligen US-Wahlkampf sowie den britischen Brexit – und damit die zwei großen politischen Erdbeben des Jahres 2016, die die (westliche) Welt bis heute prägen.

Brittany Kaiser Cambridge Analyticas großer Hack
Ohne Brittany Kaiser wäre Donald Trump womöglich nie US-Präsident geworden. | © Netflix

Dabei geht es besonders um die Firma Cambridge Analytica sowie ihre einstige Star-Angestellte Brittany Kaiser. Es ist schockierend zu sehen, wie sich Cambridge Analytica in Werbematerialien damit brüstete, Wahlkämpfe auf dem gesamten Globus erfolgreich manipuliert zu haben.

Noch schockierender ist jedoch die Karriere von Brittany Kaiser, die zunächst 2008 Barack Obama mit an die Macht brachte und nach eigener Aussage den modernen Social-Media-Wahlkampf erst erfand. Und warum wechselte die so kompetente Kaiser von den Demokraten in das Trump-Lager? Weil sie dort Geld verdiente, während die Partei Hillary Clintons sie nie bezahlte!

Somit wirft Cambridge Analyticas großer Hack nicht nur einen erschütternden und doch so wichtigen Blick auf die Macht der sozialen Netzwerke in Wahlkämpfen. Auch wird das Versagen der US-Demokraten in diesem Dokumentarfilm klar herausgearbeitet. Es wirkt beinahe so, als hätten sie das Internet freiwillig Trump und den Seinen überlassen.