Space Force auf Netflix: Warum sitzt Lisa Kudrow im Gefängnis?

Space Force auf Netflix: Warum sitzt Lisa Kudrow im Gefängnis?

6. Juni 2020 Aus Von Robert Laubenthal

Die neue Netflix-Serie Space Force rund um eine abgedrehte Weltraummission und allerlei Politik in der Umlaufbahn kommt beim Publikum gut an. Doch einige Zuschauer fragen sich, warum die Ehefrau von General Naird im Gefängnis sitzt. Wir klären auf!

In der Weltraum-Satire Space Force geht es um Bemühungen der US-Armee, Krieg im Weltraum zu führen. Die Comedy-Serie mit den Stars Steve Carell (Foxcatcher, The Office) und John Malkovich (Being John Malkovich) kommt bei Netflix-Zuschauern exzellent an und hält sich seit ihrem Erscheinen am 29. Mai 2020 konstant in den offiziellen Charts des kalifornischen Streaming-Dienstes.

Space Force bietet eine kurzweilige Mischung aus aufwendig inszenierten und zum Schreien komischen Weltraum-Szenen, absurden politischen Ränkespielen auf der Erde (mitsamt Anspielungen auf Donald Trump) sowie ein wenig Familiengeschichte rund um General Nairds Tochter Erin (Diana Silvers), die sich in ihrer neuen Heimat zurechtfinden muss.

Achtung: Ab hier folgen Spoiler zur Handlung und zum Finale von Space Force Staffel 1!

Das Staffelfinale birgt einen großen Cliffhanger: Werden die chinesischen und amerikanischen Astronauten überleben, nachdem sie die Mondstation der jeweils anderen Nation zerstört haben?

Das wird Space Force Staffel 2 zeigen. Und abgesehen davon blieben im Grunde keine großen Fragen offen – bis auf eine: Warum sitzt die von dem ehemaligen Friends-Star Lisa Kudrow gespielte Figur Maggie, die Ehefrau von General Naird (Steve Carell), eigentlich im Gefängnis?

Maggie Naird hat ein schwerwiegendes Verbrechen begangen

Zu Beginn von Space Force wird Mark Naird zum Vier-Sterne-General befördert. Seine Frau Maggie und Tochter Erin sind bei der Zeromonie anwesend und Maggie befindet sich zu diesem Zeitpunkt noch auf freiem Fuß.

Lisa Kudrow Maggie Naird Space Force Netflix Steve Carell General Mark R. Naird
© Netflix/ Aaron Epstein

Nachts erzählt General Naird dann im Bett Ehefrau Maggie, dass die Familie für seinen neuen Posten als Chef der Space Force nach Colorado umziehen muss, wo die Basis der Weltraum-Kampftruppen errichtet wird.

Maggie weint ob dieser Neuigkeit! Eindeutig möchte sie die US-Hauptstadt Washington, D.C. nicht verlassen.

Plötzlich im Knast

Dies alles geschieht gleich zu Anfang von Episode 1. Dann erfolgt ein Zeitsprung von einem Jahr. Die Zuschauer sehen General Naird, wie er zur Arbeit auf der geheimen Basis fährt. Und Maggie Naird sitzt im Gefängnis!

Der Grund wird nie erklärt

Zuschauer der Netflix-Serie Space Force können beruhigt sein: Niemand hat den Grund verpasst, warum Maggie Naird (Lisa Kudrow) im Gefängnis sitzt!

Es wird schlicht nicht aufgeklärt in Space Force Staffel 1.

Steve Carell General Mark R. Naird Lisa Kudrow Maggie Naird Space Force Netflix
© Screenshot Netflix

Lediglich fallen einige Hinweise. So sagt General Naird, dass seine Ehefrau ein schwerwiegendes Verbrechen begangen habe. Mehr als ein Mal wird auch erwähnt, dass sie für 40 Jahre bzw. 40-60 Jahre im Gefängnis sitzt.

Drogenhandel, Mord, Piraterie?

Obwohl nie wirklich herauskommt, welches Verbrechen Maggie Naird begangen hat, lässt die Länge ihrer Haftstrafe doch einige Rückschlüsse zu.

Im US-amerikanischen Justizsystem werden Straftäter hauptsächlich zu einer Haftstrafe von 40-60 Jahren verurteilt für einen Mord, Drogengeschäfte in erheblichem Ausmaß oder sexuelle Verbrechen.

Lisa Kudrow Maggie Naird Space Force Netflix
© Netflix/ Aaron Epstein

Doch Maggie Naird scheint ein solches Verbrechen nicht begangen zu haben – schließlich wurde ihr Ehemann nicht von seinem Posten enthoben und die übrigen Figuren in Space Force behandeln Maggie nach wie vor gut. Es ist kaum vorstellbar, dass Mark Naird und Tochter Erin zu einer Mörderin halten würden.

Aber es kommen auch andere Verbrechen für ein solch hohes Strafmaß in Frage: Etwa hätte Maggie einen anderen Menschen entführen können, um für eine so lange Zeit im Gefängnis zu landen, oder sie hätte sich der Piraterie schuldig machen können.

Steve Carell General Mark R. Naird Space Force Netflix
© Netflix/ Aaron Epstein

Nun fallen einem bei Piraterie in erster Linie Schiffe ein. Doch wie oben erwähnt weint Maggie ja, als ihr Ehemann sagt, dass die Familie wegen seines neuen Kommandos nach Colorado umziehen muss.

Womöglich hat Maggie Naird ja auf der Reise in ihre neue Heimat einen Nervenzusammenbruch erlitten, weil sie so unglücklich war, und daraufhin versucht, die Kontrolle über das Flugzeug zu übernehmen, um eine Rückkehr nach Washington, D.C. zu erzwingen?

Vorstellbar wäre das und würde auch gut zum komödiantischen Tonfall der Netflix-Satire passen.

Serienschöpfer Greg Daniels bestätigt Vermutung

Co-Serienschöpfer Greg Daniels, der bereits für die US-amerikanische Version von The Office verantwortlich zeichnete, bestätigt, dass Fans und Zuschauern nichts entgangen ist.

Daniels erklärte dem US-Magazin TheWrap: „Die Zuschauer haben nichts verpasst, es steckt nicht da drin.“

Diana Silvers Erin Naird Space Force Netflix
© Netflix/ Aaron Epstein

„Momentan genießen wir das Rätsel um Maggies Haftstrafe und die Fragen, die dadurch aufgeworfen werden. […] Uns macht es Spaß, hier nicht spezifischer zu werden“, so Daniels weiter.

Soll heißen: Eine Antwort auf die Frage, warum Maggie Naird im Gefägnis sitzt, wird erst eine – bisher noch nicht von Netflix bestätigte – zweite Staffel von Space Force bringen.